Aktuelle Termine - Theater in der Talmühle

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelle Termine

September          Oktober          November          Dezember          Rückblick
Samstag,
18. August 2018
ab 18.00 Uhr
Jubiläumsfest
Buntes Theaterdinner im Hof des Theaters, bei schlechtem Wetter im Theater, anlässlich der Gründung des Puppenspiel- und Theatervereins Blaubeuren e.V. vor zehn Jahren.
Herzlich eingeladen zur Feier mit dem Ensemble sind alle gutgelaunten Menschen, die mit Speisen und Getränken beladen, bunt gekleidet, Freude und Interesse am Theater haben.
Es wird musikalische Einlagen geben (Tom der Wolf) und kleine Vorführungen.
September 2018
Samstag,
8. September 2018
20.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €
Literatur und Musik
"So schön und vielfältig ist unsere Sprache"
Den Tag der deutschen Sprache am Samstag, dem 8. September 2018, nimmt das Theater in der Talmühle Blaubeuren zum Anlass, in die neue Theatersaison Herbst-Winter 2018 zu starten. Hinter dem Titel „So schön und vielfältig ist unsere deutsche Sprache – ein bunter Sprachreigen anlässlich des Tages der deutschen Sprache“, steckt das Versprechen, einen kurzweiligen Abend zu gestalten. Mit humorvoller Sprachkritik und Freude an Wortspielen, sozusagen einer Balance zwischen sinnvollem Blödsinn und unsinnigem Ernst, und nicht zuletzt der Hoffnung, die eigene Begeisterung an unterschiedlichen Texten mit dem Publikum teilen zu können, tragen Martin Morgen, Dagmar Stemann, Barbara und Peter Rinker ausgesuchte Werke vor.
Karten können reserviert werden bei Barbara Rinker unter der Telefonnummer 07344 919326.
Sonntag,
16. September 2018
16.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €
Marionettentheater
Kalif Storch
Ein Marionettenspiel nach dem Märchen von Wilhelm Hauff.
Wilhelm Hauff schuf 1825 das Märchen vom Kalifen, der sich von dem bösen Zauberer Kaschnur verführen ließ und sich und seinen Wesir in Störche verwandelte. Mit Hilfe einer ebenfalls verzauberten Eule gelingt ihm ein fröhliches „Ende gut – alles gut!“ Noch einmal können Erwachsene und Kinder zum vorerst letzten Mal am Sonntag, 16.9.18  vergnüglich eintauchen in die romantische Märchenwelt des 19. Jahrhunderts.
Samstag,
22. September 2018
15.00 Uhr
Eintritt: 3,50 €
Kaspertheater
Seppel und Gretel wollen nicht in die Schule
Was ist denn da los? Gretel und Seppel sind eigentlich gute Schüler, immer gingen sie vergnügt in die Schule, und nun wollen sie nicht mehr dorthin? Da ist es doch ein großes Glück, dass der Kasper und die Oma alles wieder in Ordnung bringen.
Sonntag,
23. September 2018
15.00 Uhr
Eintritt: 3,50 €
Kaspertheater
Seppel und Gretel wollen nicht in die Schule
Was ist denn da los? Gretel und Seppel sind eigentlich gute Schüler, immer gingen sie vergnügt in die Schule, und nun wollen sie nicht mehr dorthin? Da ist es doch ein großes Glück, dass der Kasper und die Oma alles wieder in Ordnung bringen.
Donnerstag,
27. September 2018
16.00 Uhr
Eintritt: 5,00 €
Märchenstunde am Nachmittag
Hexenmärchen
Noch immer ist das Bild der Hexe sehr einseitig. Sie ist grundböse, habgierig, alt und hässlich. Dabei sind es oft starke Frauen, die als Hexe diffamiert und oft genug verfolgt wurden. Neben der vernichtenden Hexe gibt es die helfenden, die heilkundigen Frauen, auch die Seherin gehört zur Zunft der Hexen. Entsprechend unterschiedlich sind die Märchen, die Barbara Rinker  vorträgt.
Oktober 2018 - Jubiläumsprogramm: 10 Jahre Theater in der Talmühle
Samstag,
13. Oktober 2018
15.00 Uhr
Eintritt frei
Kaspertheater
Kasper und die Zeitmaschine
Seppel hat das seltsame Gerät im Wald gefunden. Mit Kasper zusammen will er herausfinden, was das ist. Trotz Kaspers Warnung berührt er die Maschine, ein sanftes Klingeln ertönt, und dann erleben die beiden Freunde ganz erstaunliche Abenteuer.
(Spenden werden dankbar angenommen)
Sonntag,
14. Oktober 2018
15.00 Uhr
Eintritt frei
Kaspertheater
Kasper und die Zeitmaschine
Seppel hat das seltsame Gerät im Wald gefunden. Mit Kasper zusammen will er herausfinden, was das ist. Trotz Kaspers Warnung berührt er die Maschine, ein sanftes Klingeln ertönt, und dann erleben die beiden Freunde ganz erstaunliche Abenteuer.
(Spenden werden dankbar angenommen)
Donnerstag,
18. Oktober 2018
20.00 Uhr
Eintritt frei
Puppentheater für Erwachsene
Kein anderer Puppenspieler konnte die Kinder in Blaubeuren so verzaubern wie Uli Schlott aus Neu Nantrow. Aber, ob Erwachsene sich auch an einem Märchen, dem Märchen vom Rotkäppchen, verzaubern lassen können? Ganz bestimmt mit seiner Version für Erwachsene. Da gibt es nur eins, hingehen, aber vorher Karten reservieren.
(Spenden werden dankbar angenommen)
Freitag,
19. Oktober 2018
15.00 Uhr
Eintritt frei
Puppentheater für Kinder und Erwachsene jeglichen Alters
Kein anderer Puppenspieler konnte die Kinder in Blaubeuren so verzaubern wie Uli Schlott aus Neu Nantrow. An diesem Nachmittag sind Familien eingeladen. Eltern mit ihren Kindern oder Großeltern mit den Enkeln können sich gemeinsam durch das Märchen von dem kleinen Mädchen mit dem roten Käppchen und dem Wolf verzaubern lassen.
(Spenden werden dankbar angenommen)
Sonntag,
21. Oktober 2018
17.00 Uhr
Eintritt frei
Konzert
Die Feschtagsmusik spielt auf
Von Rock bis Pop, Country bis Schlager, Volkslieder oder eigene Songs, die Feschtagsmusik kann alles, spielt alles. Und wenn das Publikum dann noch mitsingt, schwingt das ganze Haus.
(Spenden werden dankbar angenommen)
Donnerstag,
25. Oktober 2018
19.30 Uhr
Eintritt frei
Vortrag
Von Autenrieth bis Zweigel - Geschichte und Bedeutung unserer Familiennamen
Schon viele Jahre recherchiert Johannes Menge zur Geschichte und Bedeutung unserer Familiennamen. Einen Einblick in seine Ergebnisse will er dem hoffentlich geneigten und neugierigen Publikum geben. Vielleicht erfährt der/die eine oder andere Besucher*in interessantes über die eigene Abstammung.
(Spenden werden dankbar angenommen)
Freitag,
26. Oktober 2018
20.00 Uhr
Eintritt frei
Musik und Literatur
Just friends
Wegen einer Erkrankung des Weißenhorner Dichters Ernst Weiser, wird das Programm geändert.
Das neue Programm des Gitarrenduos Keller & Wenger mit dem Titel „Just friends“ verspricht einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend mit internationaler Gitarrenmusik. Einen Schwerpunkt bilden Stücke aus Südamerika, für Abwechslung sorgen dazwischen swingende Jazzstücke, Pop-Songs, Balladen und Blues Songs. Die beiden Gitarristen begleiten das Publikum auf eine spannende musikalische Reise durch mehrere Kontinente, verschiedene Stilrichtungen und unterschiedliche Epochen.
(Spenden werden dankbar angenommen)
Sonntag,
28. Oktober 2018
18.00 Uhr
Eintritt frei
Marionettentheater - Premiere
Sag mir, wie die Liebe ist
Aus dem Grimmschen Märchen „Die Gänsehirtin am Brunnen“ wurde das Marionettenstück „Sag mir, wie die Liebe ist“. Warum? Weil dies die zentrale Aussage des Märchens ist.
 Aus Mitleid hilft ein junger Graf einer alten Frau, die Körbe voll Sammelgut nach Hause zu bringen. Die Tochter der Alten betrachtet er nur mit Spott ob ihrer Hässlichkeit. Da sind die zwei Königstöchter, die er kurz darauf kennenlernt schon von anderer Qualität. Aber von Liebe ist im Königsschloss nicht mehr viel zu spüren. Bei der Alten vom Berg findet sich die Lösung. Mehr wird nicht verraten.
(Spenden werden dankbar angenommen)
November 2018
Samstag,
3. November 2018
20.00 Uhr
Eintritt: 10,00 €
Theater
Das Improvisationstheater KäSch aus Geislingen
Wenn Rotkäppchen den Wolf verspeist, ein Mann sich mit einer trizophrenen Frau verabredet oder Schauspieler in einem Meer von Wattekügelchen ertrinken, dann ist Improvisationstheater angesagt. Die Zuschauer bestimmen was und wo gespielt, getanzt oder gesungen wird – ein unterhaltsamer Theaterabend ist damit schon fast sicher! Improtheater ist lebendig, hautnah, unmittelbar, unberechenbar und damit im wahrsten Wortsinn: einmalig.
Donnerstag,
8. November 2018
19.30 Uhr
Eintritt: 10,00 €
Literatur und Musik
Auf Schatzsuche bei den Poeten des Schwabenlandes
Auf der Suche nach Schätzen schwäbischer Poesie ist Siegfried Hermann fündig geworden
bei einem Poeten des 17. Jahrhunderts: Abraham a Santa Clara, Hofprediger am kaiserlichen Hof in Wien, einem Kämpfer für soziale Gerechtigkeit: „Jeder Gescheite soll die Chance eines sozialen Aufstiegs erhalten. Nicht jeder hat Stroh im Kopf, der unter einem Strohdach geboren.“
bei einem Poeten des 18. Jahrhunderts: Sebastian Sailer, Autor der „Schwäbischen Schöpfung“: „Nix ischt nix ond wird nix werra.“
bei einem Poeten des 19. Jahrhunderts: Ludwig Uhland, Jurist, Forscher und politisch engagierter Bürger seiner Zeit, Kämpfer gegen die Vorherrschaft des Adels: „Nur den wird man für erlaucht erkennen, der von dem Recht erleuchtet ist.“
Musik aus dem Zeitraum der Dichter wird vorgetragen von Beate Schneck, Renate Blickle und Hans Lang.
Sonntag,
11. November 2018
16.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €
Marionettentheater
Sag mir, wie die Liebe ist
Aus dem Grimm’schen Märchen "Die Gänsehirtin am Brunnen" wurde das Marionettenstück "Sag mir, wie die Liebe ist." Warum? Weil dies die zentrale Aussage, die Grundproblematik des Märchens ist. Mehr wird hier nicht verraten.
Samstag,
17. November 2018
17.00 Uhr
Eintritt:
Erwachsene 10,00 €
Kinder ab 6 J: 8,00 €
Liederabend
Ronald Makowitzki
Mit neun Jahren kam der Ulmer Kinder-und Jugendpsychotherapeut und Musiktherapeut Ronald Makowitzki nach Blaubeuren und ist damit sozusagen ein „alter Blaubeurer“. Er verbrachte seine Kindheit überwiegend in der schönen Natur und lebte bis zu seinem 19. Lebensjahr in Blaubeuren. Eine sehr aufregende Jugendzeit erlebte Ronald Makowitzki im Blaubeurer Jugendhaus, war er dort doch eine Zeitlang Vorsitzender und war als solcher maßgeblich daran beteiligt, dass es am Ortsrand gebaut wurde.
An diesem Samstag stellt Ronald Makowitzki seine neue CD vor mit Kinderliedern, die er für seine „Therapiekinder“ und für seine eigenen Kinder geschrieben hat. Die CD ist an diesem Abend käuflich zu erwerben. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10,00 €, für Kinder ab 6 Jahren 8,00 €.
Donnerstag,
22. November 2018
16.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €
Literatur und Musik am Nachmittag
Dichten Frauen anders? Oder: Darf eine Frau ein Männerfußballspiel kommentieren?
Der bekannte Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki meinte, dass Frauen in der Tat anders dichten, aber sie täten es nicht schlechter als Männer, sie würden in der männlichen Literaturkritik nur anders bewertet. In Gedichten aus mehreren Jahrhunderten lässt Barbara Rinker Frauen zu Wort kommen, die sich gegen die Ungleichbehandlung zur Wehr setzten. Manuele Riegner spielt dazu auf der Querflöte Musikstücke aus verschiedenen Jahrhunderten.
Sonntag,
25. November 2018
16.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €
Marionettentheater
Sag mir, wie die Liebe ist
Aus dem Grimm’schen Märchen "Die Gänsehirtin am Brunnen" wurde das Marionettenstück "Sag mir, wie die Liebe ist." Warum? Weil dies die zentrale Aussage, die Grundproblematik des Märchens ist. Mehr wird hier nicht verraten.
Freitag,
30. November 2018
20.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €
Vortrag
100 Jahre Frauenwahlrecht
Zum ersten Mal in Deutschland reichsweit wählen und gewählt werden konnten Frauen am 19.Januar 1919. Die Sozialdemokratin und Mitbegründerin der AWO, Marie Juchaz aus Berlin, die als erst Frau in der Weimarer Nationalversammlung sprechen durfte stellte fest, dass die Regierung eine Selbstverständlichkeit getan habe, für die sie keinen besonderen Dank erwarten dürfe. Sie habe den Frauen gegeben, was ihnen bis dahin zu Unrecht vorenthalten worden sei.
Andrea Schiele, Gewerkschafterin, Vorsitzende des Ulmer Frauenausschusses, referiert über die Geschichte des Frauenwahlrechts.
Dezember 2018
Sonntag,
9. Dezember 2018
16.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €
Marionettentheater
Sag mir, wie die Liebe ist
Aus dem Grimmschen Märchen „Die Gänsehirtin am Brunnen“ wurde das Marionettenstück „Sag mir, wie die Liebe ist“. Warum? Weil dies die zentrale Aussage des Märchens ist.
Aus Mitleid hilft ein junger Graf einer alten Frau, die Körbe voll Sammelgut nach Hause zu bringen. Die Tochter der Alten betrachtet er nur mit Spott ob ihrer Hässlichkeit. Da sind die zwei Königstöchter, die er kurz darauf kennenlernt schon von anderer Qualität. Aber von Liebe ist im Königsschloss nicht mehr viel zu spüren. Bei der Alten vom Berg findet sich die Lösung.
Freitag,
14. Dezember 2018
20.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €
Marionettentheater
Sag mir, wie die Liebe ist
Aus dem Grimmschen Märchen „Die Gänsehirtin am Brunnen“ wurde das Marionettenstück „Sag mir, wie die Liebe ist“. Warum? Weil dies die zentrale Aussage des Märchens ist.
Aus Mitleid hilft ein junger Graf einer alten Frau, die Körbe voll Sammelgut nach Hause zu bringen. Die Tochter der Alten betrachtet er nur mit Spott ob ihrer Hässlichkeit. Da sind die zwei Königstöchter, die er kurz darauf kennenlernt schon von anderer Qualität. Aber von Liebe ist im Königsschloss nicht mehr viel zu spüren. Bei der Alten vom Berg findet sich die Lösung.
Samstag,
22. Dezember 2018
15.00 Uhr
Eintritt: 3,50 €
Kaspertheater
Kasper und die gestohlenen Weihnachtsplätzchen
Ein Weihnachtsteller ohne Plätzchen von der Oma, das ist nicht schön. Wie kann denn das geschehen?
Sonntag,
23. Dezember 2018
15.00 Uhr
Eintritt: 3,50 €
Kaspertheater
Kasper und die gestohlenen Weihnachtsplätzchen
Ein Weihnachtsteller ohne Plätzchen von der Oma, das ist nicht schön. Wie kann denn das geschehen?
Montag,
24. Dezember 2018
14.00 Uhr
Eintritt: 5,00 €
Koljas Winter-Märchen-Reise
Der Blaubeurer Erzähler Kolja stimmt sie mit einer Reise durch das weihnachtliche Winter-Wunder-Land auf das bevorstehende Fest ein.
Zurück zum Seiteninhalt